Yin-Yoga

Yin-Yoga ist besonders insofern, als dass die einzelnen Stellungen hier deutlich länger gehalten werden als in anderen Yoga-Stilen. Auch die Auswahl an Stellungen bevorzugt hier deutlich jene, die dehnend und entspannend wirken.

 

Die etwa 20 klassischen Posen (+ Variationen) im Yin-Yoga Repertoire mögen auf den ersten Blick einfach erscheinen - jedoch ist hier die besondere Herausforderung, vollkommen bewegungslos zu verharren und sich ganz den Haltungen hinzugeben.

 

Yin-Yoga entwickelt drei verschiedene Bereiche der Verständnis, die in direktem Bezug zu den drei Hauptaspekten der menschlichen Existenz stehen:

 

Auf der körperlichen Ebene arbeitet Yin-Yoga mit den Knochen, Gelenken, dem Bindegewebe und den Faszien. Es gibt hier kein ästhetisches Ideal zu erreichen, was Yin-Yoga sehr befreiend machen kann. Yin-Yoga basiert rein auf der Funktionalität der Übungen.

 

Auf der energetischen Ebene arbeitet Yin-Yoga mit den Energiekanälen oder Meridianen, die wie ein weit verzweigtes Netzwerk unseren Körper durchziehen. So können eventuelle Blockaden aufgelöst-, oder schlicht wenig genutzte Bereiche neu durchflutet werden. Immer mit dem Ziel den Allgemeinen Energiefluss zu stärken und zu harmonisieren.

 

Auf der mentalen/emotionalen Ebene bereitet der Yin-Yoga Ansatz den Praktizierenden auf die Meditation vor, die einen zentralen Teil dieser Praxis darstellt, als Mittel um innere Ruhe und Selbstwahrnehmung zu kultivieren.

Yin-Yoga ist eine stille Praxis.

Die erste Schnupperstunde ist kostenlos.

Dieser Kurs ist gemäß § 20 SGB V als Präventionskurs zertifiziert - die gesetzlichen Krankenkassen beteiligen sich, bei regelmäßiger Teilnahme, anteilig an den Kosten. Bitte erkundige dich vor der Teilnahme über die Konditionen und Möglichkeiten bei deiner Krankenkasse.

Montags 19:30 Uhr

10 Termine a 90 Minuten für 150 €